Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Vertragspartner

Vertragspartnerin ist Frau Sanne Hoekstra, Eifelplatz 19, 50677 Köln.


§2 Vertragsschluss

 (1) Die Angebote im Internet stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, eine Dienstleistung zu kaufen.
 
 (2) Sie können ein oder mehrere Produkte in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags ab. Sie können eine verbindliche Bestellung aber auch telefonisch abgeben.
 
 (3) Mit der unverzüglich per E-Mail versandten Zugangsbestätigung wird gleichzeitig auch die Annahme Ihres Angebots erklärt und der Kaufvertrag damit abgeschlossen. Bei einer telefonischen Bestellung kommt der Kaufvertrag zustande, wenn wir Ihr Angebot sofort annehmen. Wird das Angebot nicht sofort angenommen, dann sind Sie auch nicht mehr daran gebunden.
 

§3 Kundeninformationen, Speicherung der Daten

 Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Die AGB schicken wir Ihnen zu, Sie können die AGB aber auch nach Vertragsschluss jederzeit über unsere Webseite aufrufen. 
 

§4 Kundeninformation: Korreturhinweis

 Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

§5 Anmeldung, Vertragsschluss

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Kurse bis spätestens 5 Tage vor Beginn des Kurses zu verlegen. Gezahlte Teilnahmebeiträge werden dann in voller Höhe gutgeschrieben oder auf Wunsch zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche der angemeldeten Kursteilnehmer bestehen nicht. 


§6 Rücktritt vom Vertrag

Der Veranstalter kann vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestzahl von 6 Teilnehmern für einen Kurs nicht erreicht wird. Maßgebend ist dafür die Teilnehmerzahl eine Kalenderwoche vor dem vorgesehenen Kursbeginn. Für diesen Fall werden bereits gezahlte Kursgebühren zurückerstattet. 
Bei einer Absage infolge von Gründen, die in der Person der Kursleitung bestehen, wird versucht einen Ersatztermin zu finden. Ist dies nicht möglich, wird eine bereits gezahlte Gebühr zurückerstattet. 
Kursteilnehmer können jederzeit vor Kursbeginn vom Vertrag zurücktreten; dies muss schriftlich erfolgen. Hinsichtlich der Rückerstattung der Kursgebühr gilt Folgendes: 
Bei einer Stornierung der Anmeldung bis zu 30 Tagen vor Kursbeginn erhalten Kursteilnehmer die Kursgebühr abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 10,-€ zurück.  Bei einem späteren Rücktritt ist eine Rückerstattung der Teilnahmegebühr abzüglich einer Bearbeitungspauschale von 10,-€ nur möglich, wenn ein/e zur Teilnahme anstelle des Teilnehmers bereite/r Ersatzteilnehmer/in benannt wird. Andernfalls wird die volle Teilnahmegebühr erhoben. Auch der Wunsch eines Kurswechsels muss schriftlich erfolgen, ein Anspruch hierauf besteht nicht und kann nur vorbehaltlich des Zustandekommens und/oder freier Plätze im Alternativkurs gewährt werden. 
Weitergehende Ansprüche gegen den Veranstalter sind ausgeschlossen.

§7 Verantwortung

Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und die eigenen Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltung und kommt für verursachte Schäden selbst auf. Die angebotenen Seminare dienen der Prävention und Gesundheitsförderung und ersetzen keine ärztliche Behandlung und Therapie. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Teilnehmer in begründeten Einzelfällen von den Seminaren auszuschließen.


§8 Haftung

Der Veranstalter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für einfache Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter, außer bei Schädigungen des Lebens, des Körpers und der Gesundheit durch den Verwender oder seiner Hilfspersonen nur, sofern wesentliche Vertragspflichten verletzt werden. Die Teilnehmer haften für selbstverschuldete Unfälle. 
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Teilnehmer für mitgebrachte Gegenstände oder Fahrzeuge selbst Sorge zu tragen haben, Sicherungsmaßnahmen gegen Beschädigung, Verlust oder Diebstahl werden durch den Veranstalter nicht getroffen.


§9 Datenschutz

Die Kursteilnehmer sind mit der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten einverstanden. Die Daten werden ausschließlich für innerbetriebliche Zwecke verwendet. Dem Datenschutz wird entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen Rechnung getragen. Auf Verlangen erhält der Betroffene Auskunft über die gespeicherten Daten. In regelmäßigen Abständen werden die Datenbestände auf nicht mehr benötigte Daten untersucht und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen gelöscht.


§10 Widerrufsrecht 

Die Vorschriften über Fernabsatzverträge finden gemäß § 312b III Nr. 6 BGB keine Anwendung, da Entspannungskurse als Dienstleistungen unter den Bereich der Freizeitgestaltung fallen und innerhalb eines bestimmten Zeitraumes oder zu einem bestimmten Zeitpunkt angeboten werden.


§11 Salvatorische Klausel

Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht berührt.